Mein Tipp:

Wandern mit Hund im herrlichen Odenwald. 

 

Der Nibelungensteig lockt mit verschlungenen Pfaden und weiten Ausblicken - nicht nur Wanderer mit Hund

Die besten Trekking-Dogs Wanderungen im

Taunus und Rheingau.

Meine Bücher erscheinen im Conrad Stein Verlag 

Viel Spass beim Schmökern, Entdecken, Wandern

 

Trekking-Dogs
Holunderweg 57

60433 Frankfurt / Main

E-Mail: kontakt(at)trekking-dogs.de

unterstützt

 

 

 

Tipps zum Hundewandern

Hunde sind ideale Wanderpartner. Sie lieben es im Rudel unterwegs zu sein und gemeinsam spannende Dinge zu erschnüffeln.

Damit aber alle Beteiligten möglichst viel Spass und wenig Stress beim Wandern mit Hund haben, hier ein paar Tipps:


  • Ihr Hund sollte mindestens 9 Monate alt sein, bevor er Sie auf einer kürzeren Wanderung begleiten darf. Mit längeren Touren sollten Sie warten, bis Ihr Hund mindestens ein Jahr alt ist.
  • Überfordern Sie Ihren Hund nicht; unternehmen Sie nur Wanderungen, die dem Alter und der Kondition Ihres Hundes angepasst sind. Das kann individuell sehr unterschiedlich sein. Im Zweifelsfall entscheiden Sie sich besser erstmal für eine kürzere Tour zum Ausprobieren.
  • Nehmen Sie immer reichlich Trinkwasser für Ihren Hund unterwegs mit, besonders in den heißen Sommermonaten. Die meisten Hunde lieben es, unterwegs aus Bächen und Quellen zu trinken. Aber sollten diese einmal nicht zu finden sein, dann nehmen unsere Fellnasen doch gerne einen Schluck aus dem mitgebrachten Napf.
  • Nehmen Sie, besonders in Ortschaften und auf Feldern, auf denen Nahrungsmittel produziert werden, die Hinterlassenschaften Ihres Hundes mit. Kompostierbare Hundkotbeutel helfen hier weiter.
  • Ein Hundehandtuch im Rucksack erweist gute Dienste, wenn es mal regnet und man mit einem nassen Hund in die Gaststätte möchte.

Tipps für Trekking-Dogs Hundewanderungen

  • Bitte lassen Sie Ihren Hund am Treffpunkt noch kurz im Auto. Der Start ist für manche Hunde ein bisschen stressig, umd man kann den Stress minimieren, indem der Hund im Auto wartet und nicht an der kurzen Leine, bis alle Teilnehmer da sind.
  • Wenn alle Teilnehmer da sind, machen wir eine kleine Vorstellungsrunde, in der jeder ein paar Worte über  seinen Hund sagen kann. Dann holen wir die Hunde aus dem Auto und laufen direkt los.
  • Unsere Hundewanderungen führen oft durch sehr wildreiches Gebiet. Respektieren Sie die Natur und die Rückzugszonen der heimischen Wildtiere und achten Sie darauf, dass Ihr Hund nicht jagt. Er darf ohne Leine unterwegs sein, wenn er bei Ihnen bleibt und abrufbar ist.
  • In Naturschutzgebieten besteht Leinenpflicht.
  • Bitte nehmen Sie unterwegs kein Spielzeug für Ihren Hund mit und geben Sie nur Ihrem eigenen Hund Leckerlis. Ressourcenverteidigung kann schnell mal Ärger ins Rudel bringen, und das wollen wir möglichst vermeiden.
  • Wir freuen uns auf schöne, erlebnisreiche, harmonische, spannende und lustige Hundewanderungen mit Euch :-)